23.12.17

Nachruf auf Günther Nimmerrichter


Eine tragende Säule ist nicht mehr da


















Mit dem Tod von Günther Nimmerrichter beklagen wir einen sehr schmerzlichen Verlust, den wir nicht ersetzen können. Manches wird uns erst in der Zukunft klar werden, was er so alles für uns getan hat.

Mich verbinden fast  4 Jahrzehnte mit einem lieben und feinen Menschen.
Kennengelernt haben wir uns 1979 im gemeinsamen Bestreben, die Partnerschaft mit unseren Freunden der Partnergemeinden Moulins la Marche, Courtomer und St. Gauburge zu vertiefen. Es gibt nur wenige Personen, die dieser Partnerschaft über Jahrzehnte so treu geblieben sind wie er. Er war eine der wenigen dauerhaften Tragesäulen über all diese Zeit. Lieber Günther, vive le jumelage!

Auch an meinem privaten Glück war er nicht ganz unbeteiligt. Da hat der Partnerschaftsverein seinen Namen erfüllt. Ich weiß dies sehr zu schätzen.
Als Hausarzt habe ich ihn über Jahrzehnte begleitet. Er war stets ein pflegeleichter Patient. Seine Wehwehchen hat er stets nicht so ernst genommen.

Als wir ihn vor 10 Jahren mit unserer Rückenschule von der Couch in die Sporthalle holten: für alle, die ihn kannten, war das eine Sensation. Seit dieser Zeit war er auch hier eine Säule.
Wenn auch nicht alle seine Witze immer gleich verstanden haben, war er  der absolute Spaßmacher. Seine unermüdlichen Taxidienste bei unseren Rhön-Ausflügen: das gab es nur einmal, das kommt nie wieder.
Deine so liebevoll zusammengestellten Filme. Wir werden sie in Ehren halten. Deine Goldene Kamera war Dein Stolz.

Lieber Günther, Du wirst uns sehr fehlen.

Liebe Irka, liebe Saskia, lieber Markus: Günther hat uns so viel gegeben. Wir hoffen, dass wir es Euch zum Teil zurückgeben können.

Dein Freund, Rückenschullehrer und Hausarzt 

Thomas und fit um acht in Arnoldshain

Keine Kommentare: